Häufig gestellte Fragen im Überblick

Alle Fragen und Antworten

Online-Banking

Was ist der Sparda-NetKey?

Der Sparda-NetKey ist eine kundenindividuelle, 8 bis 11-stellige Zahlenfolge, die Sie als Neukunde per Post zugeschickt bekommen. Sie benötigen ihn zusammen mit Ihrer Online-PIN für die Anmeldung im Online-Banking.

Wie richte ich mir das Online-Banking ein?

Eine Freischaltung zum Online-Banking können Sie direkt in der Filiale oder telefonisch unter 0941/58 31 22 2 beantragen.

Wie logge ich mich im Online-Banking ein?

Den Login-Button finden Sie oben rechts auf unserer Webseite. Die Zugangsdaten bestehen aus Ihrem Alias oder Sparda-NetKey und Ihrer PIN.

Wie logge ich mich im Online-Banking aus?

In der Menüzeile des Online-Bankings befindet sich oben rechts unter Ihrem Nutzernamen das Symbol (->) zum Ausloggen aus dem Online-Banking.

Was tue ich wenn ich meine Online-PIN vergessen habe?

Wenn Sie Ihre Online-PIN vergessen haben, beantragen Sie eine neue Online-PIN. Dies können Sie telefonisch unter 0941/58 31 22 2 oder persönlich in einer unserer Filialen vornehmen. Aus Sicherheitsgründen nehmen wir keine Aufträge per E-Mail entgegen. Die neue Online-PIN erhalten Sie dann per Post.

Wie kann ich meinen Alias und meine Online-PIN ändern?

Klicken Sie im persönlichen Bereich auf Ihren Namen, wählen Sie den Eintrag "Datenschutz & Sicherheit" und dann "Online-Zugang". Hier können Sie Ihren Alias anlegen und bearbeiten sowie Ihre PIN ändern.

Wie kann ich meinen Online-Banking Zugang sperren?

Wenn Sie Ihren Online-Zugang sperren möchten, klicken Sie im persönlichen Bereich auf Ihren Namen und wählen Sie den Eintrag "Datenschutz & Sicherheit" aus. Klicken Sie dann auf "Online-Zugang sperren". Auf der Folgeseite finden Sie Informationen dazu, wie sich der Online-Zugang sperren lässt.

Eine Sperre können Sie auch telefonisch veranlassen unter unserer Service-Nr 0941/58 31 22 2.
Wir sind für Sie da:
 

  • Montag bis Freitag: von 08:00 bis 20:00 Uhr
  • Samstag: 08:00 bis 16:00 Uhr
     

Alternativ steht Ihnen der zentrale Sperr-Notruf unter der Nummer 116 116 (gebührenfrei aus dem Inland) zur Verfügung.

Wie entsperre ich mein Online-Banking/TAN-Verfahren nach falscher PIN/TAN-Eingabe?

PIN
Nach der dritten Falscheingabe wird Ihre Online-PIN gesperrt. Sie haben nun sechs Versuche, durch Eingabe der richtigen PIN und Eingabe einer gültigen TAN das Online-Banking selbst zu entsperren. Nach dem 9. Fehlversuch der PIN-Eingabe wird Ihnen aus Sicherheitsgründen eine neue Online-PIN per Post zugeschickt.

Sm@rt-TAN plus
Wenn Ihr Sm@rt-TAN-Verfahren durch dreimalige Fehleingabe der TAN gesperrt wird, wenden Sie sich an eine Filiale oder an unseren Telefonservice (0941/58 31 22 2). Halten Sie dazu Ihre girocard und Ihren TAN-Generator bereit.

Warum funktioniert mein Lesezeichen/mein gespeicherter Link im Browser nicht mehr, das/der mich sonst immer direkt zur Anmeldung im Online-Banking geführt hat?

Die URL zur Anmeldung im Online-Banking hat sich geändert. Sie erreichen die Anmeldemaske, indem Sie den Login-Button oben rechts auf unserer Webseite anklicken.

Wir empfehlen Ihnen, sich ausschließlich über den Login-Button auf unserer Webseite einzuloggen, um immer die aktuelle Version zu nutzen.

Wo finde ich die Übersicht meiner Konten?

Nach der Anmeldung im Online-Banking landen Sie direkt auf Ihrer Startseite. Hier sehen Sie auf den ersten Blick eine Übersicht Ihrer Konten. Klicken Sie auf "Alle Konten und Verträge", um Ihren Finanzstatus einzusehen. Ihre Verbundpartner (wie z. B. Union Investment) werden ebenfalls im Finanzstatus angezeigt.

Kann ich die Übersicht der Konten meinen Bedürnissen anpassen?

Sie haben verschiedene Optionen. Ihre Einstellungen bleiben auch bei zukünftigen Aufrufen erhalten.

  • Option 1: Sortierung der Kontenanzeige individuell festlegen:
    Klicken Sie auf den nach unten zeigenden Pfeil. Es öffnet sich ein kleines Fenster. Darin können Sie die Kontenübersicht sortieren nach:
    • Finanzinstitut
    • Kontoart
    • Kontoinhaber
  • Option 2: Sichtbarkeit und Kontenbezeichnung individuell festlegen:
    Klicken Sie dafür auf das Icon, das aus drei vertikal angeordneten Punkten besteht. Es öffnet sich ein kleines Fenster.
    Darin können Sie verschiedene Punkte auswählen:
    • Sichtbarkeit von Konten bearbeiten: Damit lassen sich ausgewählte Konten von der Anzeige in der Kontenübersicht ausschließen.
    • Kontobezeichnung ändern: Damit lässt sich die Bezeichnung Ihrer Konten individualisieren.
    • Externe Konten hinzufügen, löschen und verwalten: Damit lassen sich Konten von anderen Banken in Ihrer Übersicht verwalten.
Wie verwalte ich im Online-Banking meine TAN-Verfahren?

Um Ihre TAN-Verfahren zu verwalten, klicken Sie im persönlichen Bereich auf Ihren Namen, wählen den Eintrag "Datenschutz & Sicherheit" und dann "Sicherheitsverfahren".

Wenn Sie Ihre TAN-Verfahren einsehen, ändern oder sperren möchten, dann klicken Sie auf das Pfeil-Icon rechts neben "Verfügbare TAN-Verfahren". Es öffnet sich ein kleines Fenster mit dem Titel "Wir leiten Sie weiter". Klicken Sie auf den Button "Zur TAN-Verwaltung wechseln". Es öffnet sich ein neuer Tab. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre TAN-Verfahren zu verwalten. Sie müssen sich dazu nicht erneut anmelden. Das Online-Banking ist weiterhin aktiv.

Kann ich im Online-Banking mein Überweisungslimit selbst ändern?

Ja, Sie können Ihr Überweisungslimit ändern! Nach der Anmeldung im Online-Banking finden Sie die Funktion über den folgenden Weg: "Service & Mehrwerte" > "Auftragslimite".

Wo finde ich die Umsatzanzeige für mein Konto?

Sie rufen die Umsatzanzeige auf, indem Sie in der Kontenübersicht auf das gewünschte Konto klicken. Alternativ können Sie auf den Pfeil neben dem Konto und dann auf das Umsätze-Icon klicken. Sie können die Umsätze der letzten zwei Jahre sehen.

Für welchen Zeitraum kann ich mir meine Umsätze im Online-Banking anzeigen lassen?

Im Online-Banking ist die Anzeige von Umsätzen der letzten zwei Jahre möglich. Klicken Sie hierzu einfach auf die "Lupe" und geben Sie den Zeitraum an. Die Umsätze können Sie bei Bedarf als PDF, als Excel-Datei oder als Message Type 940 exportieren.

Bei der Suche nach Umsätzen, die weiter als 90 Tage zurückliegen, ist eine Authentifizierung mittels Freigabeverfahren notwendig.

Hinweis: Aufgrund des Wechsels unseres Rechenzentrums ist derzeit der Abruf ab Anfang Februar 2023 möglich.

Wie drucke ich meine Umsätze aus?

In der Umsatzanzeige können Sie über das "3-Punkte-Symbol" Ihre Umsätze in Form einer PDF-Datei herunterladen. Anschließend können Sie die Umsatzübersicht ausdrucken.

Kann ich im Online-Banking meine Adresse ändern?

Ja, klicken Sie oben rechts auf Ihren Namen und wählen Sie im Menü „Persönliche Daten“ aus. Jetzt können Sie Ihre Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse ändern oder ergänzen.

Wo ändere ich meinen Freistellungsauftrag im Online-Banking?

Klicken Sie oben rechts auf Ihren Namen und wählen Sie den Punkt „Steuern“ aus. Hier können Sie Ihren Freistellungsauftrag einrichten oder ändern.

Wo sehe ich im Online-Banking meine Vollmachten?

Sie finden Ihre erteilten und erhaltenen Vollmachten im persönlichen Bereich. Wählen Sie den Eintrag "Berechtigungen/Vollmachten".

Was ist die Zugriffsverwaltung?

Die Seite Zugriffsverwaltung bietet Ihnen einen Gesamtüberblick über alle Unternehmen (Drittanbieter), die auf Ihre Daten zugreifen (z.B. Verfügbarkeitsabfragen).

Sie sehen auf einen Blick:

  • wer auf Ihre Daten zugreift,
  • über welchen Kanal die Daten weitergegeben wurden (PSD2, Identitätsdienst oder eine Datenübermittlung an Verbundpartner),
  • und welche Daten angefragt und weitergegeben wurden.

Sie haben die Möglichkeit, direkt in der Zugriffsverwaltung Ihre Daten zu verwalten. Die Sparda-Bank Ostbayern eG hat hier keinen Einblick.

Es bestehen zum Beispiel folgende Möglichkeiten:

  • Anzeige des Verlaufs der einzelnen Verfügbarkeitsabfragen durch einen Drittanbieter
  • Widerruf der Zustimmung zur Datenübermittlung
  • Überblick der erteilten einmaligen und dauerhaften Berechtigungen zur Kontoinformationsabfragen durch Dritte
Kann die Bank auch meine Zugriffsrechte einsehen und verwalten?

Nein, dieses ist nicht möglich. Nur Sie selbst können Ihre Daten in der Zugriffsverwaltung im Online-Banking verwalten.

SpardaBanking App

Was ist die SpardaBanking App?

Mit der SpardaBanking App können Sie auf dem Smartphone jederzeit und von überall Ihre Konten und Umsätze einsehen, Überweisungen vornehmen, Kontoauszüge prüfen, Daueraufträge verwalten und vieles mehr.

Welche Voraussetzungen muss mein Gerät erfüllen?

Betriebssystem Ihres mobilen Android-Gerätes: mindestens Android-Version 8

Betriebssystem Ihres mobilen Apple-Gerätes: mindestens iOS-Version 15

Welche Berechtigungen muss ich auf meinem Android-Gerät zulassen?

Wenn Sie alle Funktionen der SpardaBanking App nutzen möchten, müssen Sie verschiedene Berechtigungen auf Ihrem mobilen Endgerät erlauben. Dazu gehören:

  • Benachrichtigungen für die Auftragsfreigabe
  • der Mikrofon-Zugriff für den Sprachassistenten "kiu"
  • der Zugriff auf Ihre GPS-Position, um sich zum Beispiel die nächste Filiale anzeigen zu lassen
Kann ich biometrische Merkmale für die Anmeldung in der SpardaBanking App nutzen?

Ja, die SpardaBanking App unterstützt Login mit Touch-ID/Fingerprint/Face-ID.

 

Wie richte ich die SpardaBanking App ein?

Nach der Installation vergeben Sie über den Button "Einrichten" ein persönliches Passwort für die App. Im nächsten Schritt legen Sie fest, ob Sie den Login über Biometrie nutzen wollen. Weiter geht es mit der Eingabe der Bankverbindung - wählen Sie die Bankleitzahl der Sparda-Bank Ostbayern eG 75090500. Optional können Sie Ihr Gerät danach registrieren. Im letzten Schritt geben Sie nun Ihren Alias/Sparda-NetKey und Ihre persönliche PIN ein.

Ich habe mein Passwort für die SpardaBanking App vergessen. Was muss ich tun?
  1. Deinstallieren Sie die SpardaBanking App.
  2. Laden Sie die App nochmal aus dem App Store oder Play Store.
  3. Installieren Sie die App auf Ihrem mobilen Endgerät. Vergeben Sie dann ein neues Passwort für die App. Die Zugangsdaten zu Ihrem Online-Banking bleiben davon unberührt und die App kann sofort neu eingerichtet werden.
Wie kann ich das App-Passwort ändern?
  1. In der App anmelden
  2. Menü => Einstellungen
  3. App-Passwort ändern
  4. neues Passwort vergeben
Kann ich mehrere SpardaNetKeys in meiner SpardaBanking App einrichten?

Nein, das ist nicht möglich! Mit Ihrem NetKey können Sie auf alle Konten zugreifen, zu denen Sie eine Berechtigung besitzen.

Kann ich in der SpardaBanking App meine Erst-PIN ändern?

Nein. Die Erst-PIN können Sie nur ändern, indem Sie sich per Desktop im Online-Banking anmelden.

Ich habe meine PIN gesperrt. Kann ich sie in der SpardaBanking App wieder entsperren?

Nein, eine gesperrte PIN können Sie nur ändern, indem Sie sich per Desktop im Online-Banking anmelden.

Kann ich mein Überweisungslimit in der SpardaBankingApp selbst ändern?

Ja, Sie können Ihr Überweisungslimit ändern! In der SpardaBanking App finden Sie die Funktion über diesen Weg: "Menü" > "Banking" > "Auftragslimite".

SpardaSecureGo+ App

Was ist die SpardaSecureGo+ App?

Mit der Freigabe-App SpardaSecureGo+ geben Sie alle Aufträge schnell, einfach und sicher frei – zum Beispiel Überweisungen im Online-Banking oder Online-Bezahlvorgänge mit der Kreditkarte. Dazu benötigen Sie lediglich ein Smartphone/Tablet, auf dem die SpardaSecureGo+ App installiert ist, eine Registrierung in der Freigabe-App und im Online-Banking und als Kreditkarteninhaber eine Registrierung für Mastercard® Identity CheckTM.

Wie nehme ich einen Gerätewechsel mit der SpardaSecureGo+ App vor?

Für einen erfolgreichen Geräteumzug muss die SpardaSecureGo+ App auf dem "alten" Gerät noch aktiv sein. Installieren Sie die App auf Ihrem neuen Gerät und legen Sie den Freigabecode fest. Durch die Auswahl "Gerätewechsel" öffnet sich die Kamera zum Scannen eines QR-Codes. Diesen erzeugen Sie in der App auf dem "alten" Gerät durch klick auf "Einstellungen > Gerätewechsel". Anschließend scannen Sie den QR-Code mit der neuen App. Die Übertragung ist somit abgeschlossen.

Bitte beachten Sie, dass die App auf einem neuen Handy immer neu aus dem Store installiert werden muss und nicht aus der Cloud übertragen werden kann.

Es erscheint die Fehlermeldung "Rootingverdacht". Was muss ich tun?

Ein Sicherheitsmechanismus auf dem Gerät blockiert jeden unzulässigen Eingriff am Smartphone, das sogenannte "rooten" oder "jailbreaken". Sie können bei dieser Fehlermeldung die App leider nicht nutzen. Sofern das der Fall ist, kontaktieren Sie bitte den Anbieter Ihres Geräts.

Ich finde die SpardaSecureGo+ App nicht in der Huawei AppGallery.

Die SpardaSecureGo+ App ist nicht in der Huawei AppGallery verfügbar.

Kann ich die SpardaSecureGo+ App auf mehreren Endgeräten installieren und zur Freigabe nutzen?

Sie können die App auf bis zu drei Geräten installieren. Ist die SpardaSecureGo+ App auf den Geräten freigeschaltet, können Sie Freigaben auf jedem aktiven Gerät tätigen. Die App kann sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets installiert werden und ist mit Ihrem selbstgewählten Kennwort, per Fingerabdruck oder Face-ID gesichert. Bei einem Gerätewechsel können Ihre Sicherheitsdaten auf das neue Gerät übertragen werden.

Für jedes neue Gerät erhalten Sie einen eigenen Aktivierungscode per Post.

Was ist der Freigabe-Code? Für was brauche ich diesen?

Mit dem Freigabe-Code geben Sie Ihre Transaktion über die SpardaSecureGo+ App direkt frei. Sie legen Ihren individuellen Freigabe-Code selbst fest. Zusätzlich können Sie auch die Biometrie Ihres mobilen Endgerätes nutzen.

 

Warum muss ich die SpardaSecureGo+ App zuerst im Online-Banking registrieren?

Ohne die Registrierung funktioniert die App nicht, da Sie mit den persönlichen Daten Ihres Online-Bankings verknüpft ist. Diese Verknüpfung erfolgt über die Registrierung. Dafür wählen Sie die Option "Bankverbindung" aus. Die App aktiviert die Kamera, damit Sie den per Post zugesandten Aktivierungscode ganz praktisch in Form eines QR-Codes im neuen Online-Banking einscannen können. Nach der Erfassung des Aktivierungscodes ist die Registrierung der App abgeschlossen.

Ich habe meinen Freigabe-Code vergessen. Wie gehe ich jetzt vor?

Bitte setzen Sie die SpardaSecureGo+ App zurück und registrieren Sie die App neu im Online-Banking. Gehen Sie dafür in die App-Einstellungen und wählen Sie hier "App zurücksetzen" aus. Aus Sicherheitsgründen kann der Freigabe-Code von niemandem eingesehen werden.

Mein Freigabeverfahren SpardaSecureGo+ ist gesperrt. Was muss ich tun?

Ist Ihr Freigabeverfahren mit der App SpardaSecureGo+ gesperrt, erhalten Sie automatisch einen Entsperrcode per Post.

Wählen Sie sich über den Browser in das Online-Banking ein und erfassen den Entsperrcode direkt auf der Startseite. Erscheint dort nicht die Aufforderung zur Eingabe des Entsperrcodes, gehen Sie bitte rechts oben im persönlichen Bereich unter Ihrem Namen auf Datenschutz und Sicherheit/Sicherheitsverfahren/SecureGo plus. Dort kann der Entsperrcode erfasst werden. Die Eingabe muss mit einer TAN bestätigt werden.

Die App SpardaSecureGo+ muss nicht deinstalliert oder zurückgesetzt werden.

Ich habe mein Handy verloren. Was muss ich jetzt tun?

Sperren Sie über Ihre Bank oder im Online-Banking das verlorene Gerät. Loggen Sie sich in Ihr Online-Banking ein und rufen Sie über das Dreieck neben Ihrem Namen den Punkt „Datenschutz & Sicherheit“ auf.

Klicken Sie auf den Stift neben dem aktiven Sicherheitsverfahren und wählen Sie über die drei Punkte "sperren" oder "löschen" des Gerätes.

Alternativ können Sie Ihren Online-Banking-Zugang komplett sperren. Entweder im Online-Banking unter dem Punkt "Datenschutz & Sicherheit" oder telefonisch unter 0941/58 31 22 2. Zusätzlich ist eine Sperrung über den zentralen Sperr-Notruf unter 116 116 (gebührenfrei aus dem Inland) möglich.

 

Ich nutze die SpardaSecureGo+ App auf mehreren Geräten. Muss ich ein Gerät auswählen, bevor ich einen Auftrag zur Freigabe schicke?

Sie müssen kein Gerät auswählen. Die Information wird gleichzeitig an alle Geräte versendet, die Sie registriert haben.

Kann ich mehrere Bankverbindungen in der SpardaSecureGo+ App hinterlegen?

Ja, die SpardaSecureGo+ App unterstützt mehrere Bankverbindungen.

Wie hinterlege ich weitere Bankverbindungen in der SpardaSecureGo+ App?

Wenn Sie bereits eine Bankverbindung eingerichtet haben, öffnen Sie die Einstellungen in der SpardaSecureGo+ App. Sie finden diese unter dem Zahnrad-Symbol oben rechts. Wählen Sie den Menüpunkt "Banken & Karten" und dort "Bankverbindungen". Sie können den Einrichtungsprozess sofort starten, wenn Sie schon einen Aktivierungscode haben. Andernfalls melden Sie sich zuvor im Online-Banking an und starten Sie die Registrierung für die SpardaSecureGo+ App.

Wie ändere ich die Spracheinstellung in meiner SpardaSecureGo+ App?

Die SpardaSecureGo+ App übernimmt die Spracheinstellung Ihres mobilen Endgeräts. Derzeit werden die Sprachen Deutsch und Englisch unterstützt. Sie können die gewünschte Sprache in den Einstellungen Ihres Gerätes auswählen.

Was ist die Kreditkarten-Kennung?

Die Kreditkarten-Kennung brauchen Sie, um Ihre Kreditkarte für sicheres Online-Shopping mit Mastercard® Identity Check™ registrieren zu können. Die Kennung gilt für mehrere Kreditkarten.

Wo finde ich in der SpardaSecureGo+ App die Kreditkarten-Kennung?

Die Kreditkarten-Kennung wird direkt in der SpardaSecureGo+ App angezeigt, wenn Sie diese zum ersten Mal eingerichtet haben und auf "Kreditkarte hinzufügen" klicken. Oder Sie rufen die Kreditkarten-Kennung in den Einstellungen unter "Banken & Karten" -> "Kreditkarten" erneut auf.

Was ist der Zugriffsschutz? Für was brauche ich ihn?

Sie haben neben dem Freigabe-Code die Möglichkeit, die SpardaSecureGo+ App mit einem Zugriffsschutz (= App-Passwort) zu sichern. Er wird lokal auf dem Smartphone gespeichert. Der Zugriffsschutz hat keine Auswirkung auf den Freigabe-Code und kann in den Einstellungen der SpardaSecureGo+ App (unter "Allgemein" -> "Zugriffsschutz") hinterlegt werden. Für den Zugriffsschutz können Sie auch die Biometriefunktion Ihres Geräts nutzen.

Die App zeigt "keine Internetverbindung" an. Was kann ich tun?

Bitte prüfen Sie, ob eine Internetverbindung via WLAN oder Mobilfunknetz besteht. Es kann sein, dass die App bei Ihnen keine Berechtigung hat, mobile Daten zu nutzen. Die Angaben dazu finden Sie in den Einstellungen Ihres mobilen Endgerätes. Prüfen Sie auch, ob der Flugmodus aktiviert wurde.

Warum bekomme ich keine Push-Benachrichtigung für die Direktfreigabe?

Es kommt darauf an, welches Betriebssystem Ihr mobiles Endgerät hat. Wenn Sie das Betriebssystem iOS auf Ihrem Handy nutzen, müssen Sie Push-Benachrichtigungen für die SpardaSecureGo+ App erlauben. Das machen Sie, während Sie die App einrichten, oder später über die Einstellungen Ihres mobilen Endgerätes. Hier die SpardaSecureGo+ App auswählen und auf "Mitteilungen erlauben" klicken. Beim Betriebssystem Android müssen Sie nichts weiter tun, um Push-Benachrichtigungen für die Direktfreigabe zu bekommen.

Ich habe die SpardaSecureGo+ App aus Versehen gelöscht. Was muss ich jetzt tun?

Wählen Sie in Ihrem Online-Banking die Geräteverwaltung aus. Löschen Sie hier das mobile Gerät und legen Sie es neu an. Fordern Sie danach einen neuen Aktivierungscode an, mit dem Sie die SpardaSecureGo+ App aktivieren. Installieren Sie jetzt die SpardaSecureGo+ App erneut und richten Sie diese ein.

Sm@rtTAN plus-Verfahren

Wozu dient der Sm@rtTAN plus Generator?

Der TAN-Generator erzeugt mithilfe der girocard (Debitkarte) eine einmal gültige TAN für Ihre Transaktionen im Online-Banking. Mit dieser können Sie beispielsweise Überweisungen sicher freigeben.

Wie bekomme ich einen TAN-Generator?
Der Sm@rtTAN Flickercode funktioniert nicht. Was soll ich tun?
Ich besitze schon einen TAN-Generator? Kann ich diesen auch für das Online-Banking der Sparda-Bank nutzen?
Kann man einen TAN-Generator für mehrere Konten und mehrere Kunden verwenden?
Wie entsperre ich mein Online-Banking nach falscher TAN-Eingabe?

Sicherheit

Ist das Online-Banking der Sparda-Bank sicher?

Alle unsere Systeme und Programme sind nach dem aktuellen Stand der Technik abgesichert. Mit ständigen Weiterentwicklungen, Tests und moderner Technik gewährleisten wir Sicherheit für unsere Kunden und Mitglieder.

Warum sind die Eingabefelder in meinem Browser bereits ausgefüllt?

Sind die Eingabefelder bereits ausgefüllt, dann ist die Funktion "AutoVervollständigen" in Ihrem Browser aktiv. Bitte deaktivieren Sie diese Funktion und löschen Sie den Cache des Browsers.
Dies ist keine Einstellung von der Sparda-Bank.

Wie kann ich meinen Computer schützen?

Damit unsere Bemühungen für einen möglichst hohen Sicherheitsstandard erfolgreich sind, bitten wir auch Sie, einige Punkte zu beachten:

  • Geben Sie Ihre Online-PIN niemals an Dritte weiter.
  • Speichern Sie die PIN nicht auf Ihrem Rechner ab.
  • Überprüfen Sie Ihren Rechner regelmäßig auf Viren.
  • Bei Verbindungsabbruch starten Sie den Browser neu.
  • Installieren Sie keine Software auf Ihrem Rechner, bei welcher der Hersteller nicht vertrauenswürdig erscheint.
  • Verwenden Sie immer einen aktuellen Browser.
  • Nutzen Sie eine „Firewall“ zum blocken von Schadsoftware.
  • Geben Sie die URL (=Internetadresse) immer über Ihren Browser ein.

 >Zu den Sicherheitstipps

Wie ist ein sicheres Passwort aufgebaut?

Das Passwort sollte Klein- und Großbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen enthalten.

Vermeiden Sie leicht zu erratende Begriffe wie Namen, Ortsbezeichnungen, Geburtsdatum.

Wo kann ich meine Online-PIN ändern?

Klicken Sie im persönlichen Bereich auf Ihren Namen, wählen Sie den Eintrag "Datenschutz & Sicherheit" und dann "Online-Zugang". Hier können Sie Ihre PIN ändern.

Mein Gerät wurde gestohlen bzw. ist verloren gegangen. Wie kann ich das Gerät sperren?

Sperren Sie über Ihre Bank oder im Online-Banking das verlorene Gerät. Loggen Sie sich in Ihr Online-Banking ein und rufen über das Dreieck neben Ihrem Namen den Punkt „Datenschutz & Sicherheit“  auf.

Klicken Sie auf den Stift neben dem aktiven Sicherheitsverfahren und wählen Sie über die drei Punkte „sperren“ oder „löschen“ des Gerätes.

Alternativ können Sie über den Punkt „Datenschutz und Sicherheit“ auch das Online-Banking komplett sperren.

Telefonisch erreichen Sie uns unter 0941/58 31 22 2. Zusätzlich ist eine Sperrung über den zentralen Sperr-Notruf unter 116 116 (gebührenfrei aus dem Inland) möglich.

Zahlungsverkehr

Wie kann ich eine Überweisung durchführen?

Überweisungen lassen sich im Menü "Banking & Verträge" auf dem Reiter "Überweisung" ausführen. Dort stehen Ihnen folgende Überweisungsoptionen zur Verfügung:

  • Inland/SEPA
  • Dauerauftrag
  • Ausland
Wo finde ich meine Überweisungsvorlagen?

Klicken Sie im Online-Banking oben mittig auf "Banking & Verträge" und anschließend auf  "Vorlagen“. Hier können Sie Ihre bestehenden Vorlagen anpassen oder neue anlegen.

Wie kann ich eine ausgeführte Überweisung als Vorlage speichern?

Nachdem Sie eine Überweisung ausgeführt haben, können Sie auf der Bestätigungsseite mithilfe des Buttons "Als Vorlage speichern" eine Vorlage anlegen.

Wo finde ich meine Terminüberweisungen?

Wählen Sie im Online-Banking den Reiter „Aufträge“ aus und dann den Punkt „Terminierte Überweisungen“.

Kann ich sehen, ob in den nächsten Tagen noch Beträge von meinem Konto abgebucht werden?

Ja, wechseln Sie in die Umsatzanzeige von Ihrem Konto. Über den bereits gebuchten Umsätzen finden Sie, sofern es offene Umsätze gibt, den Punkt „Erwartete Buchungen“. Klicken Sie diesen an und Sie sehen die vorgemerkten Umsätze wie z. B. Abbuchungen per Lastschrift.

Wo finde ich meine Daueraufträge?

Daueraufträge lassen sich im Menü "Banking & Verträge" auf dem Reiter "Aufträge" einsehen. Hier stehen Ihnen dann auch für die einzelnen Daueraufträge die Aktionen "Ansehen", "Ändern" und "Löschen" zur Verfügung.

Warum wird mein externes Konto nicht bei der Überweisung angezeigt?

Wenn Sie in Ihrem Online-Banking Überweisungen aus externen Konten vornehmen möchten, dann kann es aktuell dazu kommen, dass Ihnen das externe Konto nicht angezeigt wird. Falls dies der Fall ist, führen Sie folgende Schritte durch:

  1. Wählen Sie in der Kontenübersicht das externe Konto und löschen Sie dieses.
  2. Fügen Sie das externe Konto erneut hinzu.
Kann ich mein Überweisungslimit im Online-Banking oder in der SpardaBanking App selbst ändern?

Ja, Sie können Ihr Überweisungslimit ändern! Nach der Anmeldung im Online-Banking finden Sie die Funktion über den folgenden Weg: "Service & Mehrwerte" > "Auftragslimite". In der SpardaBanking App finden Sie Funktion über diesen Weg: "Menü" > "Auftragslimit"

Wo finde ich für eine Überweisung die IBAN meines Empfängers?

Für die Erfassung einer Überweisung ist die IBAN des Empfängers zwingend erforderlich. Diese Information bekommen Sie nur vom Empfänger selbst.

Ihre eigene IBAN finden Sie im Online-Banking, in der SpardaBanking App oder auch auf Ihrer girocard und Ihrem Kontoauszug.

Kann ich eine Überweisung zurückbuchen bzw. stornieren lassen?

Nein, eine Überweisung im Online-Banking wird direkt ausgeführt und kann nicht rückgängig gemacht werden.
Bei einer beleghaften Überweisung, die noch nicht gebucht wurde, besteht für einen sehr geringen Zeitraum die Möglichkeit eines Überweisungswiderrufs. Für die Bearbeitung des Widerrufs berechnen wir ein Entgelt in Höhe von 10,00 Euro.

Sollten Sie eine fehlerhafte Bankverbindung angegeben haben, ist eine Anfrage zur Rücküberweisung bei der Empfängerbank möglich. Der irrtümliche Zahlungsempfänger wird dann um das Einverständnis zur Rücküberweisung gebeten – ein Erfolg des Überweisungsrückrufs kann daher nicht garantiert werden. Für die Bearbeitung berechnen wir ein Entgelt in Höhe von 30,00 Euro.

Zur Prüfung der Möglichkeiten und Erteilung eines Widerrufs bzw. Rückrufs nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Warum wird meine Überweisung im Online-Banking abgelehnt?

Für SEPA-Überweisungen und Transaktionen innerhalb von Deutschland gilt im Online-Banking ein Limit in Höhe von 25.000,00 Euro pro Tag.

Ihr Überweisungslimit können Sie in Ihrem Online-Banking befristet bis auf 50.000,00 Euro erhöhen.

Wann werden meine Online-Überweisungen bzw. Umbuchungen gebucht?

Montag bis Freitag von ca. 07:00 bis 19:00 Uhr buchen wir regelmäßig – etwa einmal pro Stunde.

Um zu gewährleisten, dass eine Online-Überweisung nach einem Arbeitstag beim Empfänger gut geschrieben wird, tätigen Sie bitte die Überweisung bis 14:00 Uhr.
Überweisungen bzw. Umbuchungen, die nach Buchungsschluss eingehen, werden am darauffolgenden Arbeitstag gebucht. An Wochenenden und Feiertagen finden keine Buchungen statt.

Wie kann ich eine Einzugsermächtigung kündigen?

Eine Einzugsermächtigung können Sie nicht bei uns kündigen und auch nicht durch uns veranlassen. Sie müssen eine Einzugsermächtigung direkt bei Ihrem Vertragspartner (z.B. Stromversorger, Telefonanbieter etc. ) widerrufen.

Erfolgt trotz Kündigung eine Abbuchung auf Ihrem Konto, können Sie diese innerhalb von 8 Wochen nach Belastung zurückgeben. Nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

Wann ist meine Überweisung beim Empfänger?

Überweisungen innerhalb der Sparda-Bank Ostbayern nehmen wir an Bankarbeitstagen (Buchungsschluss ca. 19:00 Uhr) am gleichen Tag vor.

Unter Beachtung der Annahme-Fristen sind Online-Überweisungen nach einem Arbeitstag, beleghafte Überweisungen nach zwei Arbeitstagen auf dem Empfängerkonto außerhalb der Sparda-Bank Ostbayern gutgeschrieben. Da die Zahlungssysteme der Banken nicht direkt miteinander vernetzt sind, ist diese Zeit je nach Anzahl der Zwischenstellen oft erforderlich. Die Zeiten können von uns nicht beeinflusst werden.

Was ist eine Entgeltaufstellung?

Die Entgeltaufstellung betrifft generell nur ihr Girokonto. In dieser Aufstellung werden sie über alle Kosten informiert, die im Vorjahr durch die Führung dieses Kontos entstanden sind. Aufgeführt sind, sofern angefallen, z.B. Kontoführungsgebühren, beleghafte Überweisungen, Erstellung von Zweitschriften etc.

Sie wünschen die Zusendung einer Entgeltaufstellung?
Dann nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

HINWEIS:
Aktuell kommt es bei der Erstellung leider zu Verzögerung. Bereits bestellte Entgeltaufstellungen erhalten Sie bis voraussichtlich Ende Juni 2024.

Eine Lastschrift von meinem Konto konnte mangels Deckung nicht eingelöst werden - was kann ich jetzt machen?

Die Neuausführung einer nicht eingelösten Lastschrift ist durch uns nicht möglich. Bei einer Rückbuchung erhalten Sie von uns automatisch eine Kontomitteilung mit den Daten des Einziehers. Somit haben Sie die Möglichkeit, eine Überweisung zu Gunsten des Lastschriftempfängers zu veranlassen.

Kann ich auch bei anderen Banken Bargeld am Automaten einzahlen?

Die Bargeld-Einzahlung auf Ihr Konto ist nur an den Geldautomaten mit Einzahlfunktion der Sparda-Bank Ostbayern möglich.

ePostfach

Wo finde ich mein ePostfach?

Online-Banking:
Loggen Sie sich in Ihr Online-Banking ein und wählen oben rechts den Reiter "Postfach" aus. Hier können Sie Ihre Kontoauszüge, Mitteilungen etc. aufrufen oder uns Nachrichten senden.

SpardaBanking App:
Loggen Sie sich in Ihre SpardaBanking App ein und klicken Sie unten links auf Postfach.
Hier können Sie Ihre Kontoauszüge, Mitteilungen etc. aufrufen oder uns Nachrichten senden.

Wie kann ich das ePostfach beantragen?

Die Aktivierung des ePostfachs erfolgt über das Online-Banking.

Voraussetzung:

  • Sie verfügen über einen aktiven Online-Banking-Zugang
  • Sie müssen Kontoinhaber oder gesetzlicher Vertreter sein.
Wie kann ich den elektronischen Kontoauszug abrufen?

Sie können den elektronischen Kontoauszug über die Wege

  • Online-Banking
  • SpardaBanking App
  • Finanzsoftware (z.B. Starmoney)

abrufen.

Ist das ePostfach sicher?

Die Übertragung der Anwendung und der einzelnen Masken erfolgt über eine HTTPS-Verbindung (= HyperTextTransferProtocolSecure). Hierbei wird von den Browsern in der Regel eine Verschlüsselung von 256 Bit unterstützt.

Damit unsere Bemühungen für einen möglichst hohen Sicherheitsstandard erfolgreich sind, bitten wir auch Sie, einige Punkte zu beachten:

  • Geben Sie Ihre Online-PIN niemals an Dritte weiter.
  • Speichern Sie die PIN nicht auf Ihrem Rechner ab.
  • Überprüfen Sie Ihren Rechner regelmäßig auf Viren.
  • Installieren Sie keine Software auf Ihrem Rechner, bei welcher der Hersteller nicht vertrauenswürdig erscheint.
  • Verwenden Sie immer einen aktuellen Browser
Wie kann ich Ihnen eine gesicherte Nachricht über das Online-Banking senden?

Klicken Sie oben rechts auf „Postfach“ und dann auf den Button "Nachricht schreiben".

Zusätzlich zu Ihren Nachrichten können Sie uns hier auch Dateien senden.

Sie können maximal 25 Dateien an eine Mitteilung anhängen.

Bitte beachten Sie:
Die maximale Größe pro Datei ist auf 10 MB begrenzt.
Alle Dateien in Summe dürfen 30 MB nicht überschreiten.


Folgende Dateiformate sind erlaubt:

  • JPEG
  • TIF/TIFF
  • PNG
  • PDF

Wenn Sie ein nicht zulässiges Dateiformat verwenden oder die maximale Dateigröße überschreiten, erhalten Sie eine entsprechende Fehlermeldung.

Wie lange werden meine Kontoauszüge gespeichert?

Kontoauszüge, die älter sind als zwölf Monate, werden in den Bereich "Archiv" innerhalb Ihres Postfachs verschoben. Dort verbleiben sie als PDF in der Regel zehn Jahre.

Handelt es sich bei den Kontoauszügen aus dem ePostfach um einen juristischen Kontoauszug?

Gemäß gängiger Rechtsbeurteilung handelt es sich bei dem Kontoauszug über das elektronische Postfach um einen juristischen Kontoauszug, der im Einklang mit den relevanten Gesetzen und unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen steht.

Die Anerkennung der im Postfach gespeicherten Dokumente durch Steuer- oder Finanzbehörden kann jedoch nicht durch die Sparda-Bank gewährleistet werden.

Wir garantieren die Unveränderbarkeit der Daten im Postfach. Diese Garantie gilt nicht, soweit die Daten außerhalb des Postfaches gespeichert oder aufbewahrt werden.

Warum werden mir im Postfach Kooperationspartner der Bank angezeigt?

Wenn Sie Kunde bei einem der angezeigten Kooperationspartner sind, können Sie das Postfach des Partners freischalten.

Anschließend erhalten Sie die Dokumente des Partners im Postfach Ihrer Bank.

Eine Anmeldung im Portal des Kooperationspartners ist nicht mehr zwingend notwendig.

Nutzung einer Finanzsoftware

Kann ich das Online-Banking auch weiterhin mit meiner Finanzsoftware betreiben?

Ja, Sie können weiterhin das Online-Banking über Ihre Finanzsoftware nutzen. Sie müssen lediglich Ihre Software auf Ihre neuen Zugangsdaten (Alias oder Sparda-NetKey) umstellen und die neue Kontaktadresse zur Bank in der Software hinterlegen.

Welche Zugangsdaten benötige ich für meine Finanzsoftware?

Verfahren: HBCI/FinTS mit PIN/TAN
Benutzerkennung/Kundennummer: Ihr Alias oder Sparda-NetKey
Passwort: Ihre bisherige 6-stellige PIN
Bankadresse: https://fints2.atruvia.de/cgi-bin/hbciservlet
FinTS-Version: 3.0

Welche Freigabeverfahren kann ich mit der Finanzsoftware nutzen?

Sie können alle Freigabeverfahren verwenden, die wir anbieten.

Sowohl die SpardaSecureGo+ App sowie das Sm@rtTAN-Verfahren erzeugen eine TAN zur Freigabe der entsprechenden Aufträge.

An wen wende ich mich bei Problemen mit meiner Finanzsoftware?

Wenn in Ihrer Finanzsoftware Probleme auftreten, so wenden Sie sich bitte direkt an den Kundenservice des Anbieters/Herstellers.

Karten

Wie kann ich meine Karte sperren lassen?

Haben Sie Ihre girocard (Debitkarte) oder Kreditkarte verloren oder wurden Ihnen diese gestohlen? Reagieren Sie sofort, um möglichen Missbrauch zu verhindern:

SpardaTelefonService: 0941/58 31 22 2
Montag bis Freitag: 08:00 bis 20:00 Uhr und Samstag 08:00 bis 16:00 Uhr

24-Stunden-Sperrhotline: 116 116
aus dem Ausland: +49 116 116 (gebührenpflichtig)

Die Hotline ist 24 Stunden erreichbar und gilt für alle Sparda-Karten:
•    girocard (Debitkarte)
•    Mastercard Classic und Mastercard Gold (Kreditkarte)

Nachstehende Daten werden zur Sperrung Ihrer Karte(n) benötigt:
•    Ihre IBAN
•    Die BIC (GENODEF1S05)
•    Zum Sperren der Kreditkarte halten Sie bitte - falls bekannt - Ihre Kreditkartennummer bereit
     (erleichtert den Sperrvorgang)

Was kosten Bargeldauszahlungen am Geldautomaten mit der girocard?

•    Verfügungen an allen Geldautomaten der Sparda-Banken und Cash-Pool-Partnerbanken sind
      gebührenfrei

•    Verfügungen bei allen am genossenschaftlichen girocard ServiceNetz teilnehmenden
      Kreditinstituten: 2,05 Euro

•    Verfügungen bei anderen Kreditinstituten im Inland, die kein direktes Kundenentgelt
      verlangen, sowie Verfügungen im Ausland: 4,95 Euro

•    Verfügungen bei anderen Kreditinstituten im Inland, die ein direktes Kundenentgelt verlangen:
      An Gebühr fällt das von Ihnen am Automaten akzeptierte Kundenentgelt an. Zusätzliche
      Gebühren bei der Sparda-Bank fallen nicht an.

•    Kostenloser Bargeldservice bei REWE, Penny, EDEKA (teilnehmende Märkte), ALDI Süd, denn`s
     Biomarkt, Lidl sowie dm. Sie können bei den genannten Supermärken/Händlern mit Ihrer
     girocard (Debitkarte) bis zu 200,00 Euro Bargeld kostenlos abheben. Zu beachten ist, dass
     ein Einkauf von mindestens 10,00 bzw. 20,00 Euro erforderlich ist.

Wie viel kann ich mit meiner girocard (Debitkarte) am Geldautomaten abheben?

Mit Ihrer girocard (Debitkarte) können Sie in Deutschland, Andorra, Vatikan, Monaco, San Marino, in den EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen), Schweiz, Türkei und allen EU-Staaten 2.000,00 Euro pro Tag und Konto abheben.

Bei Bedarf kann der Verfügungsrahmen für Deutschland für 2 Tage bis zu einem Höchstbetrag von 10.000,00 Euro pro Tag erhöht werden. Allerdings kann die Akzeptanzstelle einen niedrigeren Höchstbetrag definieren. Die Sparda-Bank Ostbayern hat auf dieses Limit keinen Einfluss.

In allen anderen Ländern ist die Barverfügung aus Sicherheitsgründen auf 100,00 Euro pro Tag reduziert.


Bei Bedarf, beispielsweise bei einer bevorstehenden Urlaubsreise, kann der Verfügungsrahmen für den Zeitraum der Reise bis zu einem Höchstbetrag von 2.000,00 Euro pro Tag erhöht werden. Allerdings kann der Betreiber eines Geldautomaten einen niedrigeren Höchstbetrag definieren. Die Sparda-Bank Ostbayern hat auf dieses Limit keinen Einfluss.

Wie kann eine befristete Erhöhung beauftragt werden?
Die Erhöhung können Sie mit einem Service-Auftrag aus dem Online-Banking beantragen. Spätestens am nächsten Arbeitstag wird Ihr Auftrag ausgeführt. Soll es einmal besonders schnell gehen, können Sie den Auftrag zu unseren Servicezeiten Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr sowie Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr gerne auch telefonisch erteilen

Wie viel kann ich mit meiner girocard (Debitkarte) im In- und Ausland bezahlen?

Mit Ihrer girocard können Sie in Deutschland, Andorra, Vatikan, Monaco, San Marino, in den EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen), Schweiz, Türkei und allen EU-Staaten bis zu 5.000,00 Euro pro Tag im Handel bezahlen.

Bei Bedarf kann der Verfügungsrahmen für Deutschland für 2 Tage bis zu einem Höchstbetrag von 10.000,00 Euro pro Tag erhöht werden. Allerdings kann die Akzeptanzstelle einen niedrigeren Höchstbetrag definieren. Die Sparda-Bank Ostbayern hat auf dieses Limit keinen Einfluss.

In allen anderen Ländern ist aus Sicherheitsgründen der Betrag auf 100,00 Euro pro Tag reduziert.

Bei Bedarf, beispielsweise bei einer bevorstehenden Urlaubsreise, kann der Verfügungsrahmen für den Zeitraum der Reise bis zu einem Höchstbetrag von 5.000,00 Euro pro Tag erhöht werden.

Allerdings kann die Akzeptanzstelle einen niedrigeren Höchstbetrag definieren. Die Sparda-Bank Ostbayern hat auf dieses Limit keinen Einfluss.

Wie kann eine befristete Erhöhung beauftragt werden?
Die Erhöhung können Sie mit einem Service-Auftrag aus dem Online-Banking beantragen. Spätestens am nächsten Arbeitstag wird Ihr Auftrag ausgeführt. Soll es einmal besonders schnell gehen, können Sie den Auftrag zu unseren Servicezeiten Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr sowie Samstag von 08:00 bis 16:00 Uhr gerne auch telefonisch erteilen.

Wieviel kostet die girocard?

Die Sparda girocard kostet 12,00 Euro pro Jahr.

Wieviel kostet die Ersatzkarte einer girocard?

Eine Ersatzkarte der girocard kostet 8,90 Euro.

Kann ein Bevollmächtigter eine eigene Sparda girocard erhalten?

Ja, das ist möglich.

Setzen Sie sich hierzu gerne telefonisch unter 0941/58 31 22 2 mit uns in Verbindung oder kommen Sie in die Filiale.

Wo kann man bargeldlos bezahlen?

Sie zahlen bargeldlos in allen Geschäften mit dem Maestro-Zeichen. Weltweit in 7 Millionen Geschäften.

Was kann ich tun, wenn ich meine PIN vergessen habe?

Sie können uns im Online-Banking eine Nachricht zukommen lassen, in Ihre Filiale kommen oder rufen Sie uns unter 0941/58 31 22 2 an.

Wir können Ihnen dann eine neue PIN bestellen.
Hierfür berechnen wir Ihnen ein Entgelt in Höhe von 5,00 Euro.

Mit welchen Karten kann ich kontaktlos zahlen?

An dem "Funkwellen"-Symbol auf der Rückseite Ihrer Karte erkennen Sie, ob Ihre girocard über diese Funktion verfügt.

Wie aktiviere bzw. deaktiviere ich die Kontaktlos-Funktion bei der girocard?

Um die Kontaktlos-Funktion vollständig zu aktivieren, müssen Sie die neue girocard mindestens zweimal kontaktbehaftet einsetzen z.B. am Geldautomaten oder bei der Zahlung mit PIN im Handel.

Sie möchten die Kontaktlos-Funktion nicht nutzen? An jedem Geldautomaten der Sparda-Bank Ostbayern können Sie die Kontaktlos-Funktion jederzeit aktivieren oder deaktivieren.

Bei der kontaktlosen Bezahlung musste ich meine PIN eingeben, warum?

Bei Beträgen bis 50,00 Euro liegt das in der Regel an der Sicherheitseinstellung des Kassenterminals des Händlers und nicht an der girocard. Aus Sicherheitsgründen erfolgt per Zufallsprinzip unregelmäßig die Aufforderung zur PIN-Eingabe.

Bei größeren Beträgen - in der Regel ab 50,00 Euro - wird aus Sicherheitsgründen die kontaktlose Zahlung zusätzlich per PIN-Eingabe bestätigt.

Die kontaktlose Zahlung wurde abgelehnt, eine kontaktbehaftete Zahlung mit der girocard funktionierte - warum?

Gegebenenfalls war das Limit für kontaktlose Zahlungen aufgebraucht. Damit das Limit wieder aufgefüllt wird, ist es notwendig, die Karte einzustecken und den PIN einzugeben.

Bitte beachten Sie, dass nach unserem IT-Wechsel eine kontaktbehaftete Zahlung erfolgen muss, damit die Kontaktlosfunktion wieder möglich ist.

Ist kontaktloses Bezahlen dasselbe wie mobiles Bezahlen?

Nein, kontaktloses Bezahlen meint in erster Linie das Bezahlverfahren mit der girocard oder Kreditkarte ohne Einstecken in ein Gerät. Sie halten Ihre Plastikkarte nur vor das Lesegerät an der Ladenkasse und in Sekundenschnelle ist die Rechnung beglichen. Der Begriff „mobiles Bezahlen“ verweist dagegen auf das Smartphone oder die Smartwatch, mit dem/der Sie bezahlen.
Damit können Sie auch das kontaktlose Bezahlverfahren nutzen.

Ist kontaktloses Bezahlen so sicher wie mit der Karte bezahlen?

Kontaktloses Bezahlen ist nicht risikoreicher als herkömmliche Kartenzahlungen. Der Kartenchip funkt über einen Abstand von wenigen Zentimetern und übermittelt keine persönlichen Daten wie Adresse oder Name des Karteninhabers. Nur spezielle Lesegeräte können die Signale empfangen und entschlüsseln. Aus Versehen kann jemand also nicht bezahlen. Die Gefahr, dass Ihnen Bargeld gestohlen wird oder Sie es verlieren, ist weitaus größer. Bei kontaktlosen Transaktionen wird die Karte oder das Smartphone nicht aus der Hand gegeben, was ein Betrugsrisiko zusätzlich reduziert.

Wer dennoch unsicher ist, kann seine Karte mit einer speziell beschichteten Kartenhülle schützen.
Sie verhindert, dass der Chip unbemerkt ausgelesen werden kann.

Kann ich die PIN meiner girocard ändern?

Ja, an jedem Geldautomaten der Sparda-Bank Ostbayern können Sie Ihre PIN auf Ihre Wunsch-PIN ändern.

Wie schütze ich mich vor Betrug?

Die wichtigsten Grundregeln, die Sie unbedingt beachten sollten:

•    Prägen Sie sich Ihre PIN gut ein und vernichten Sie den PIN-Mitteilungsbrief. Einfacher wird es,
     wenn Sie Ihre PIN direkt am Geldautomaten in eine für Sie gut zu merkende Wunsch-PIN
     ändern.
•    Schreiben Sie die PIN nicht auf.
•    Kontrollieren Sie Ihre Kontoauszüge regelmäßig, um widerrechtliche Abbuchungen rechtzeitig
     zu bemerken.

Mitgliedschaft

Was ist ein Genossenschaftsanteil?

Die Sparda-Bank Ostbayern basiert auf dem genossenschaftlichen Prinzip. Das heißt: Wir haben nicht nur Kunden, sondern vor allem Mitglieder, die gleichzeitig Teilhaber der Bank sind. Somit gehört die Sparda-Bank ihren Mitgliedern. Jeder hat eine Stimme, gleichberechtigt mit allen anderen Mitgliedern der Sparda-Bank.

Um Mitglied zu werden, erwerben Sie mindestens einen bis max. 100 Genossenschaftsanteil der Bank für jeweils 52,00 Euro, wofür Sie jährlich eine Dividende erhalten.

Kann ich die Genossenschaftsanteile wieder kündigen?

Die Kündigung der Mitgliedschaft ist bis zum 30.09. mit Wirkung zum 31.12. eines jeden Jahres möglich. Die Genossenschaftsanteile werden Ihnen nach der Vertreterversammlung im Folgejahr Ihrer Kündigung wieder ausgezahlt.

Kredit

Kann ich meinen Baukredit mit Sollzinsbindung vorzeitig zurückzahlen?

Dies ist nur in Ausnahmefällen möglich. Grundsätzlich sind sowohl der Kreditnehmer wie auch die Bank an den Darlehensvertrag gebunden. Im Fall des Objektverkaufs ist die vorzeitige Rückzahlung des Darlehens gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Die Vorfälligkeitsentschädigung wird zum Termin der Rückzahlung berechnet, da die Zinsen am Kapitalmarkt Schwankungen unterliegen.

Ab wann kann ich für meinen Baukredit neue Zinsen vereinbaren?

Eine Anschlussfinanzierung auf Basis des jetzigen Zinsniveaus ist bis zu 36 Monate vor Ablauf der bisherigen Sollzinsbindung abschließbar.

In welcher Höhe darf ich Sondertilgungen auf meinen Baukredit (ausgenommen Kfw-Kredite) leisten?

Pro Jahr können Sie bis zur maximalen im Kreditvertrag vereinbarten Summe Sondertilgungen auf Ihr Darlehenskonto überweisen. Wird in einem Jahr die Sondertilgungsoption nicht vollständig ausgenutzt, erhöht sich dadurch NICHT der Betrag für das nächste Jahr.

easyCredit

Welche Voraussetzungen bzw. Sicherheiten sind zur Kreditaufnahme notwendig?

Erfüllen Sie die folgenden Voraussetzungen, können Sie Ihren easyCredit bequem online bestellen:

  • Volljährigkeit und eingetragener Wohnsitz in Deutschland
  • Regelmäßiges Einkommen
  • Gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass)
Welche Unterlagen sind für die Bestellung notwendig?

Für die Bestellung Ihres easyCredits halten Sie bitte folgende Unterlagen bzw. persönliche Daten bereit:

  • Aktuelle Anschrift; wenn Sie seit weniger als 2 Jahren dort leben, auch die vorhergehende Anschrift
  • Eintrittsdatum in Ihr aktuelles Beschäftigungsverhältnis bzw. Ihren Renten- oder Pensionsbeginn
  • Gehaltsabrechnung bzw. Renten- oder Pensionsbescheid
  • Belege zu weiteren Einkommen
  • Nachweise zu monatlichen Verpflichtungen
  • Ihre Bankverbindung und
  • Ablösedaten, wenn Sie bestehende Kredite ablösen möchten
Welche Möglichkeiten zur Legitimationsprüfung bietet easyCredit an?

Sie können zwischen der Legitimation in einer Filiale der Sparda-Bank Ostbayern eG sowie dem Online-Vertragsabschluss mit Legitimation und eSignatur direkt bei der TeamBank wählen. Auch eine Legitimationsprüfung über das PostIdent-Verfahren ist möglich.

Kann ich meinen easyCredit auch gegen eventuelle Risiken absichern?

Es können die Risiken Tod, Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit, Scheidung und Kurzarbeit für den easyCredit abgesichtert werden.

Der Schutzbriefbeitrag ist in der entsprechenden Kreditrate enthalten und wird je nach Alter des Kunden berechnet.

Mit welchem Merkmal fragt easyCredit die Schufa an?

easyCredit führt bei Kundenanfragen standardmäßig nur Konditionenanfragen durch. Dadurch wird Ihre Bonität nicht beeinflusst.

Für was benötige ich die easyCredit-App?
  • Unkomplizierter Abruf Ihrer Finanzreserve in weniger als einer Minute
  • Konten- und Umsatzübersicht mit allen Produktdetails
  • Individuelles Postfach mit integriertem Archiv
  • Kreditanpassung an Ihre Bedürfnisse (z. B. Ratenreduzierung, Sondertilgung)
  • Aktualisierung Ihrer persönlichen Daten (z. B. Adresse, Kontaktdaten)
  • Inanspruchnahme Ihrer Kreditabsicherung
  • Direkte Möglichkeit zur Nachbestellung Ihres easyCredits
Wie sieht der Ablauf bei einer Ablöse genau aus?

Wenn Sie bestehende Kredite ablösen möchten, erfassen Sie bei der Bestellung den abzulösenden Kredit mit folgenden Angaben:

  • Bankverbindung
  • ursprüngliche Höhe des Kredits
  • monatliche Rate
  • Ablösebetrag

Bei Auszahlung des Kredits überweisen wir den zusätzlich aufgenommenen Kreditbetrag auf Ihr Konto. Gleichzeitig erhält die abzulösende Bank von uns den Ablösebetrag - gemeinsam mit der Ablösevollmacht.

Wie finde ich den Ablösebetrag heraus?

Der Ablösebetrag ist der aktuell noch offene Betrag Ihres bestehenden Kredites. Bitte kontaktieren Sie die Bank, bei der Sie den abzulösenden Kredit haben. Hier erhalten Sie Auskunft zum Ablösebetrag.

Wie erhalte ich eine Ablösevollmacht?

Die Ablösevollmacht erhalten Sie von uns mit den Vertragsunterlagen. Bitte senden Sie uns diese unterschrieben zu. Sobald Ihr Kredit ausgezahlt wurde, erhält die abzulösende Bank von uns den Ablösebetrag gemeinsam mit der Ablösevollmacht.

Bitte geben Sie jeweils die Vertragsnummer des abzulösenden Kredites an.

Was versteht man unter der easyCredit-Finanzreserve?

Hierbei handelt es sich um einen Kreditrahmen, der von Ihnen flexibel abgerufen werden kann. Der abgerufene Betrag wird als easyCredit umgewandelt und durch monatliche Raten abgezahlt. Die Raten können flexibel verändert werden. Der vorhandene Kreditrahmen wird dann automatisch um den abgerufenen Betrag reduziert.

Wie kann ich meine easyCredit-Finanzreserve abrufen?

SpardaAutoKredit

Welche Vorteile habe ich mit dem SpardaAutoKredit gegenüber einer Finanzierung beim Händler?

Mit dem SpardaAutoKredit können Sie sich häufig einen Barzahlerrabatt beim Händler sichern. Im Gegensatz zur Finanzierung beim Händler gibt es beim SpardaAutoKredit keine hohen Anzahlungen oder Schlussraten und die Werkstattbindung entfällt.

Welche Sicherheiten benötige ich für den SpardaAutoKredit?

Sie müssen für einen SpardaAutoKredit keine Sicherheiten hinterlegen. Ihre Anfrage wird schnell und unbürokratisch bearbeitet und die Ratenhöhe gemeinsam festgelegt.

Welche Unterlagen benötigt die Bank für die Beantragung?

Sie benötigen die letzten drei Gehaltsabrechnungen, einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, Ihre Kontoauszüge der letzten drei Monate sowie einen Verwendungsnachweis zum Kauf des Autos, z. B. den Kaufvertrag.

Was kann ich mit dem SpardaAutoKredit finanzieren?

Den SpardaAutoKredit können Sie für den Kauf eines Neuwagens, eines Gebrauchtwagens oder eines sonstigen Fahrzeugs (z.B. für ein Wohnmobil, Motorrad oder E-Bike) verwenden. Zudem kann der SpardaAutoKredit für die Umschuldung von bestehenden Krediten bei anderen Banken mit dem Verwendungszweck Kauf von Autos und sonstigen Fahrzeugen (Nachweis erforderlich) verwendet werden.

Anlagen

Bekomme ich automatisch eine Steuerbescheinigung?

Soweit Sie uns den Auftrag bereits erteilt haben, erfolgt eine automatische Erstellung. Für die erstmalige Antragstellung nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Kann ich bei der Sparda-Bank Ostbayern vermögenswirksame Leistungen (VL) anlegen?

Ja, wir bieten unterschiedliche Anlageformen für vermögenswirksame Leistungen an.

Für eine ausführliche Beratung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.
Reservieren Sie sich jetzt Ihren Wunschtermin.

Was sind vermögenswirksame Leisungen (VL)?

Um ihnen den Vermögensaufbau zu erleichtern, zahlen viele Arbeitgeber zusätzlich zum Gehalt Beiträge bis zu 40,00 Euro monatlich als vermögenswirksame Leistung. Dieses Geld können Sie z.B. als Fondssparplan oder Bausparvertrag anlegen.

Für eine ausführliche Beratung vereinbaren Sie einfach einen Termin mit unseren Beratern in ihrer Filiale. Reservieren Sich sich jetzt Ihren Wunschtermin.

Warum kann ich von meinem Sparkonto im Online-Banking keine Umbuchungen mehr vornehmen?

Bei einem Sparkonto können pro Kalendermonat 2.000,00 Euro vorschusszinsfrei verfügt werden. Sobald dieser Betrag für den laufenden Monat ausgeschöpft ist, erscheint die Meldung „Es sind nur vorschusszinsfreie Verfügungen möglich. Bitte wenden Sie sich an Ihre Bank“.

In diesem Fall übernehmen wir gerne die Buchung für Sie. Nehmen Sie hierzu mit uns Kontakt auf.

Wie ist meine Geldanlage bei der Sparda-Bank geschützt?

Die Sparda-Bank Ostbayern eG ist der BVR Institutssicherung GmbH und der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e. V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme schützen sie über den Institutsschutz auch die Einlagen der Kunden - darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen und Schuldverschreibungen.

Muss ich eine fällige Geldanlage kündigen?

Alle Spareinlagen unterliegen einer 3-monatigen Kündigungsfrist. Eine Spareinlage wird deshalb zum Fälligkeitstermin nicht automatisch fällig. Die Kündigung können Sie bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Filiale veranlassen. Gerne nehmen wir eine Kündigung auch telefonisch entgegen. Innerhalb des Online-Bankings können Sie eine Kündigung mit einem Service-Auftrag erklären. Verschiedene Spareinlagen weisen zudem eine Kündigungssperrfrist auf. Die Kündigung können Sie dann erst nach Ablauf dieser Sperrfrist aussprechen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass eine Kündigung keine automatische Auflösung der Anlage zur Folge hat. Wenn Sie über den Anlagebetrag verfügen wollen, müssen Sie uns hierzu extra beauftragen. Sie erhalten ca. 4 Wochen vor Fälligkeit Ihrer Anlage einen Wiederanlagevorschlag. Sollten Sie uns keinen Auftrag zur Auflösung erteilt haben, erfolgt trotz Kündigung eine Wiederanlage zu den derzeit gültigen Konditionen.

Tagesgelder (SpardaCash, SpardaExtraZins, SpardaTagesgeld) und Termingelder (SpardaCapital) unterliegen dagegen keiner Kündigungsfrist. Tagesgelder sind täglich verfügbar, Termineinlagen zum jeweiligen Fälligkeitstag.

Wann erfolgen bei Anlagekonten Zinsgutschriften?

Spareinlagen:
(SpardaSpar, SpardaAnsparPlan)

Die Gutschrift der Zinsen erfolgt immer zum 31.12. eines Jahres bzw. bei Fälligkeit.

Termineinlagen:
(SpardaCapital)

Die Zinsen werden jährlich zum Anlagetag gutgeschrieben, bei Laufzeiten unter einem Jahr zum Ablaufdatum.

Tagesgelder:

(SpardaCash, SpardaExtraZins, SpardaTagesgeld)

Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich zum Jahresende.

Gewinnsparen

Wann nehme ich beim Kauf eines Gewinnsparloses an der Auslosung teil?

Bei Zeichnung eines Loses bis Ende des Monats, nehmen Sie automatisch an der Auslosung im Folgemonat teil.

Wieso sehe ich das Gewinnsparkonto nicht mehr im Online-Banking?

Mit dem Wechsel zu unserem neuen IT-Dienstleister hat sich die technische Kontoführung der Gewinnsparkonten verändert, sodass das angesparte Guthaben in der Kontenübersicht nicht mehr angezeigt wird. Der Sparbeitrag in Höhe von 4,50 Euro pro Los wird wie gewohnt monatlich auf ein gesondertes internes Konto gebucht, das einmal jährlich (Anfang Dezember) auf das hinterlegte Verrechnungskonto ausbezahlt wird.

Kann ich während des Jahres Geld von meinem Gewinnsparkonto umbuchen?

Nein, während des Jahres kann nicht auf das Sparguthaben des Gewinnsparkontos zugegriffen werden. Der gesamte Betrag wird einmal jährlich (Anfang Dezember) automatisch auf Ihr Verrechnungskonto ausgezahlt.  

Über Gewinne, die sofort auf Ihr Verrechnungskonto ausgezahlt werden, können Sie selbstverständlich sofort verfügen.

Wie sind die Kündigungsfristen beim Gewinnsparen?

Es besteht keine Kündigungsfrist, Sie können per sofort aus dem Gewinnsparverein ausscheiden.

Mitglieder werben

Was ist Kunden werben Freunde?

Kunden werben Freunde ist ein Bonusprogramm der Sparda-Bank Ostbayern eG. Für die Empfehlung eines neuen Girokontos oder einer Baufinanzierung möchten wir uns mit einer Prämie bei Ihnen bedanken.

>Hier erhalten Sie mehr Informationen

Wer kann beim Empfehlungsprogramm teilnehmen?

Alle Mitglieder der Sparda-Bank Ostbayern eG sind herzlich eingeladen, unser Girokonto oder die Baufinanzierung zu empfehlen.

>Girokonto                 >Baufinanzierung

 

Wann wird die Prämie für meine Empfehlung gutgeschrieben?

Empfehlen Sie ein Girokonto, erhalten Sie Ihre Prämie direkt bei Abschluss des neuen Kontos.

Empfehlen Sie eine Baufinanzierung, wird Ihnen die Prämie nach dem Beratungsgespräch mit einem/r unserer Berater/innen gutgeschrieben.

>Girokonto eröffnen